Ab 24. November 2022 läuft der Film „Servus Papa, see you in hell“ im Kino. Ein Film von Christopher Roth & Jeanne Tremsal. Als Schauspieler sind Jana McKinnon, Clemens Schick, Leo Altaras, Ina Paule Klink, Aenne Schwarz und Dirk von Lowtzow zu sehen. Dirk spielt in dem Film einen Musiklehrer.

Vom 23. Juni bis zum 02. Juli findet das Münchener Filmfest statt. Dirk von Lowtzow spielt in dem Film „Servus Papa, see you in hell“ mit. Der Film feiert am Sonntag Premiere. Dirk spielt in dem Film von Christopher Roth und Jeanne Tremsal einen Musiklehrer.

Sonntag 26. Juni 18:00 Uhr | Sendlinger Tor | Tickets
Montag 27. Juni 20:30 Uhr | City 1 | Tickets
Samstag 02. Juli 20:30 | City 1 | Tickets

Die 14-jährige Jeanne lebt in einer Kommune auf dem Bauernhof, seit sie zwei Jahre alt ist. Ihre Mutter und ihr Vater wohnen in Stadtkommunen und kommen nur selten zu Besuch. Dies ist eines der Gesetze, das Otto, der Herrscher der Kommune, so bestimmt: Kinder wachsen ohne Eltern auf. Jeanne kennt keine andere Welt, genießt ihr Leben in der Umgebung vieler anderer Kinder in der freien Natur – bis sie sich in den 16-jährigen Jean verliebt und ihr Kindheitsparadies Risse bekommt. Sie verstößt damit gegen Ottos oberstes Gesetz: „Sex ist erlaubt, aber Liebe verboten“. Jeanne rebelliert dagegen.

filmfest-muenchen.de

Filmfest München Webseite

Am Samstag war die Premiere vom Theaterstück „Der unsichtbare Reaktor“ in Nürnberg. 3Sat hat in der Sendung „Kulturzeit“ über die Premiere berichtet. Falls ihr mehr über das Theaterstück von Nis-Momme Stockmann und Jan-Christoph Gockel erfahren möchtet, findet ihr den Beitrag in der Mediathek. Dort ist auch ein Teil der Musik von Arne Zank zu hören, die er für das Theaterstück erstellt hat.

3Sat Kulturzeit (ab 29:30 letzter Abschnitt) | Webseite & Tickets (Staatstheater Nürnberg)

Bühne der Unsichtbare Reaktor in Nürnberg